Sind Rotlichtlampen für Babys geeignet? Wir rotlichtlampe-infrarot.de

Sind Rotlichtlampen für Babys geeignet?

Für Babys ist Wärme sehr wichtig und besonders bei einem kühlen Wetter müssen Babys gut vor der Kälte geschützt werden. Durch Rotlicht ist es möglich, dass schnell eine angenehme Wärme entsteht. Mit einer Rotlichtlampe muss allerdings vorsichtig umgegangen werden und es sind auch einige Kriterien zu beachten.

Gerade an dem Wickeltisch ist dann wichtig, dass es eine gute Wärme gibt. Babys fühlen sich bei 23 bis 25 Grad am wohlsten. Eine sichere Entfernung ist dann beispielsweise bei dem Wickeltisch wichtig, denn das Rotlicht kann sonst den Augen der Babys schaden.

Babys benötigen die Wärme deshalb, weil sie die Wärme von dem Mutterleib gewohnt sind und es kann noch nicht gut die eigene Körperwärme reguliert werden. Durch eine angenehme Temperatur schlafen Babys ein und entspannen besser.

Die Vorteile von Rotlichtlampen

  • Schmerzlinderung bei einigen Beschwerden
  • Verspannungen werden gelöst
  • Gelenkprobleme werden gebessert
  • Durch Erweiterung der Blutgefäße bessere Durchblutung
  • Tiefenentspannung
  • Immunsystem wird gestärkt

Die Nachteile von Rotlichtlampen

  • Auf eine gewisse Entfernung muss geachtet werden
  • Rotlicht kann den Augen schaden
  • Unsachgemäße Verwendung kann zu Verbrennungen führen

Sind Rotlichtlampen für Babys geeignet?

Rotlichtlampen überzeugen natürlich durch viele verschiedene Vorteile. Leider gibt es allerdings auch Nachteile durch die Lampen. Die Augen der Babys können durch Rotlicht geschädigt werden und dies ist eine eher weniger gute Eigenschaft. Eltern sollten vermeiden, dass das Sehvermögen der Babys auf Dauer beeinträchtigt ist.

Es gibt zwar Schutzbrillen für die Neugeborenen, doch diese können nur schwierig besorgt und auf angelegt werden. Babys blicken auch gerne sehr neugierig und interessiert in das Rotlicht. Die Anwendung kann daher oft für die Babys nicht empfohlen werden.

Wird eine Rotlichtlampe wirklich für Babys genutzt, ist die richtige Handhabung sehr wichtig. Ein ausreichender Abstand ist sehr wichtig, damit es nicht zu heiß wird. Zudem ist die Position so zu suchen, dass die Babys nicht direkt in das Licht blicken.

Auch muss die Lampe so aufgestellt werden, dass diese nicht umfällt. Wird dies beachtet, kann die Sicherheit deutlich erhöht werden.

Heizstrahler als Alternative für Babys

Für Babys kann ein Heizstrahler oft eher empfohlen werden. Es wird damit ebenfalls die wohlige Wärme erzeugt, doch es wird hierbei ohne das intensive Rotlicht gearbeitet. Für Babys ist der Heizstrahler besser geeignet und es gibt Modelle als Standgerät oder als Wand-Gerät.

Das Pflegen und Wickeln kann damit vereinfacht werden, denn Kinder werden durch die sanfte Wärme beruhigt. Die Augen werden nicht geschädigt und Wärme wird gespendet. Die Durchblutung wird damit gefördert, die Wärmeabgabe kann oft verstellt werden und es gibt oft einen Überhitzungs-Schutz.

Fazit:

Wünschen Eltern eine angenehme Wärme für die Kinder, dann stehen Rotlichtlampen oder Heizstrahler zur Verfügung. Bei Rotlichtlampen gibt es zwar viele Vorteile, allerdings sind auch einige Nachteile vorhanden.

Gerade weil Rotlicht für die Augen schädlich ist und weil sehr auf den Abstand geachtet werden muss, ist der Heizstrahler oft die beliebtere und bessere Alternative.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Was ist eine Höhensonne und wie wendet man Sie an?

Wie wichtig sind Infrarot Schutzbrillen bei der Anwendung?

Die 5 besten Tipps zur Anwendung einer Rotlichtlampe

 

Scroll to Top